Zum Inhalt springen

Rasen mit zu viel Kalk: Schäden & hilfreiche Maßnahmen

Rasen mit zu viel Kalk

So lange braucht der Boden den Kalk aufzunehmen

Ein Rasen bei dem zu viel Kalk angewandt wurde, braucht etwa 4 Wochen, um diesen aufzunehmen. Je nachdem wie lange das Kalken her ist, kann es in seltenen Fällen sogar sinnvoll sein den Kalk physisch abzutragen. Dies ist der Fall, wenn das Granulat leicht zu erreichen und abtragbar ist. Ist das Kalken erst vor ein paar Tagen erfolgt, ist der pH-Wert Ihres Bodens noch nicht erwähnenswert gestiegen.

Folgen, wenn der Rasen zu viel Kalk aufnimmt

Durch zu viel Kalk wird den Pflanzen die Aufnahme von u.a. Mangan, Magnesium, Phosphat und Eisen erschwert. Dabei ist Eisen essentiell zur Bildung von Chlorophyll. Chlorophyll ist ein natürlicher Farbstoff, der für eine intensive Farbe eines gesunden Rasens notwendig ist. Wer einen grünen und gesunden Rasen haben möchte, sollte dementsprechend unbedingt darauf achten, den Rasen nicht zu viel zu kalken.

 

Pflanzen auf dem Rasen sterben ab

Unterschiedliche Pflanzen benötigen einen unterschiedlichen pH-Wert. Sollten sich Pflanzen auf oder in unmittelbarer Nähe des Rasens befinden, kann die Überkalkung auch Auswirkungen auf diese zeigen. Insbesondere Pflanzen, die einen leicht sauren Boden benötigen, können schnell betroffen sein. Dazu gehören beispielsweise Bärensträucher, die einen leicht sauren Boden mit einem pH-Wert zwischen 5,5 und 6 benötigen. Wenn Sie dem Rasen zu viel Kalk hinzugegeben haben, kann dieser pH-Wert weit über diesen Wert ansteigen.

Brennnesseln auf Rasen mit zu viel Kalk

Sonstige mögliche Folgen:

  • Brennesseln und Klee fangen an zu wachsen
  • Brauner Rasen trotz genug Gießen
  • Schneeschimmel auf Rasen

 

Schritte, die jetzt unternommen werden sollten

Schritt 1: Hat der Rasen zu viel Kalk aufgenommen?

Ein Rasen bevorzugt tendenziell eher leicht sauren Boden. Je nach Bodenart kann man noch folgende Abstufungen vornehmen:

Bodenart pH-Wert
Sand 4,8 – 5,2
lehmiger Sand 5,2 – 5,6
sandiger Lehm 5,7 – 6,2
Lehm 6,2 – 6,8

 

Im ersten Schritt sollte man demnach bestimmen, ob der Rasen zu viel Kalk aufgenommen hat. Kalk lässt den pH-Wert des Bodens steigen. Zum Testen des pH-Wertes empfehlen wir einen einfachen Schnelltest. Dieser ist insbesondere in der privaten Anwendung vollkommen ausreichend.

Achten Sie bei der Durchführung des Schnelltests, dass die Erde aus dem Wurzelbereich des Rasens entnommen wird. Die Erde weiter unten ist nicht relevant für unsere Prüfung. Gehen Sie nach der mitgelieferten Anleitung des Herstellers vor.

Auch interessant:  Rasen kalken: In 5 Schritten zum perfekten Rasen

 

Schritt 2: Maßnahmen gegen zu hohen pH-Wert

Nach dem Test zeigt sich, ob der Rasen zu viel Kalk erhalten hat. Der Boden hat diesen dann bereits aufgenommen und Sie müssen mögliche Gegenmaßnahmen ergreifen.

Oft regelt sich der pH-Wert im Laufe der Zeit von selbst. Durch häufiges intensives Gießen mithilfe von kalkfreiem Wasser (zum Beispiel Regenwasser) kann das Kalk herausgespült werden.

Eine weitere temporäre Maßnahme kann sein, dass man der Erde eisenhaltigen Dünger hinzusetzt. Dies ist notwendig, da durch einen hohen pH-Wert vorhandenes Eisen durch den Rasen nicht aufgenommen werden kann.

 

Schritt 3: Geduld üben

Ein Rasen, der zu stark gekalkt wurde, muss sich regenerieren. Dies benötigt insbesondere Geduld. Verzichten Sie insbesondere auf schnelle Maßnahmen, die den Boden in kürzester Zeit sauer machen sollen. Dies kann häufig zu nur noch schlimmeren Schäden führen.

 

Die Natur regelt sich wieder von selbst

Durch den Kohlenstoffdioxidgehalt in der Atmosphäre regelt sich der pH-Wert von Regenwasser im Bereich zwischen 5,5 bis 5,7. Das heißt, dass mit der Zeit sich der pH-Wert des Bodens wieder selbst reguliert. Wenn einem Rasen zu viel Kalk zugefügt wurde, kann also genug Geduld und Regen helfen den pH-Wert wieder in den leicht sauren Bereich zu führen. Auch biologische Prozesse im Boden selbst lassen diesen wieder saurer werden.

 

Was beim nächsten Mal zu beachten ist

Beim nächsten Mal sollten Sie vor dem Rasen kalken auf jeden Fall einen Bodentest durchführen. Erst, wenn man sich sicher ist, dass der pH-Wert viel zu niedrig ist, sollte man den Rasen kalken. Der Test verhindert so noch schlimmere Schäden. Behalten Sie im Hinterkopf, dass ein pH-Wert zwischen 6 und 7 perfekt ist. Abweichungen sind je nach Bodenart natürlich zulässig.

Rasen kalken
Rasen kalken: In 5 Schritten zum perfekten Rasen

Das Rasen kalken gilt neben dem Düngen und Sanden als Wunderwaffe für einen grünen Rasen. Es stimmt jedoch nicht, dass Read more

Rasen kalken bei Regen
Rasen kalken bei Regen

Rasen kalken bei Regen? Geht das und darf man das überhaupt?

Rasen kalken bei Regen ist ineffizient. Der Kalk Read more