Zum Inhalt springen

Rasen auf dem Balkon anlegen in 3 Schritten

Rasen auf dem Balkon
Kein Wunder, dass sich viele Fragen, ob man einen Rasen auf dem Balkon anlegen kann. Besonders in städtischen Gegenden sind private Rasenflächen selten. Mit dem Balkonrasen kann man sich ein Stück Natur in die Stadt holen. Zudem sieht der Balkon dann auch noch gut aus.

Doch ist es möglich einen Rasen auf dem Balkon anzulegen? Wie geht man dann vor?

 

Die Voraussetzungen einen Rasen auf dem Balkon anzulegen

Die Statik muss dem Gewicht standhalten

Bevor man einen Rasen auf dem Balkon anlegen darf, muss geklärt werden, ob der Bau ein solch hohes Gewicht tragen kann.

Viele unterschätzen die Kräfte, welche durch den Rasen einwirken. Neben der Drainageschicht, der Erde und dem Rasen, trägt Wasser den größten Teil zum Gewicht bei. Statt direkt abzulaufen, wird es in der Erde gespeichert und belastet das Gebäude.

 

Ein Guter Wasserabfluss muss gewährleistet sein

In der Regel sind Balkone mit einem guten Wasserabfluss versehen. Wer bereits jetzt jedoch Probleme hat mit stauendem Wasser, sollte auf die Anlage eines Rasens auf dem Balkon verzichten.

Der Wasserabfluss soll aber auch gut geplant sein. Nicht immer kann das Wasser nach der Rasenanlage so gut ablaufen wie davor. Ein ausreichendes Gefälle ist schonmal ein guter Anfang.

 

Genug Raum zur Unterkante der Balkontür

In der freien Natur reichen die Wurzeln eines Rasens bis zu 15 cm tief. Zwar reichen 10 cm Erde auch bereits für ein gesundes Wachstum aus, dennoch sollte man auch noch die Höhe der Drainageschicht berücksichtigen. Mit etwa 15 bis 20 cm Tiefe ist man gut dabei.

Es muss genug vertikaler Freiraum zur Balkontür vorhanden sein. Nicht umsetzbar ist ein Rasen beim bündigen Abschluss der Tür mit dem Boden.

 

Auch ein Rasen benötigt genügend Sonne

Wer seinen Rasen auf dem Balkon anlegen möchte, muss auch auf die Sonneneinstrahlung achten. Der Balkon sollte sich auf einer sonnengünstigen Seite befinden. Aber auch das Geländer des Balkons spielt eine Rolle.

Da sich der Rasen am untersten Ende befindet, trifft hier häufig zu wenig Licht auf die Fläche. Achten Sie die nächsten Tage darauf, ob auch am Boden genug Licht für das Wachstum der Gräser vorhanden ist.

Um einen Rasen auf dem Balkon anlegen zu dürfen, muss das Einverständnis des Vermieters eingeholt werden. Gehen Sie sicher und sprechen sie die Statik ab und erläutern Sie, wie Sie das Gebäude vor Schäden schützen werden. Mit sorgfältiger Überzeugungsarbeit steht der Anlage des Rasens nichts mehr im Wege.

 

Wie legt man einen Rasen auf dem Balkon an?

Schritt 1: Wurzelschutzfolie auslegen

Zunächst legt man eine Wurzelschutzfolie aus, um den Boden vor Beschädigungen zu schützen. Aber auch die Wände, sollte die Schutzfolie mindestens 15 cm überlappen.

 

Schritt 2: Drainageschicht aufschütten

Die Drainageschicht sorgt für einen sauberen Abfluss des Wassers. Dazu nimmt man Kies und gibt diesen in einer 5 cm hohen Schicht auf die Wurzelschutzfolie.

Der Kies hält durch seine grobe Form einen natürlichen Abstand, welcher das Wasser problemlos abfließen lässt. Damit keine Erde die Hohlräume verstopft, überzieht man die Drainageschicht mit einem Gartenvlies. Dieses kann von Wasser gut durchdrungen werden.

 

Schritt 3: Den Rasen auf dem Balkon anlegen

Nun wird etwa 10 cm hoch spezielles Dachsubstrat oder Erde aufgebracht. Dachsubstrat hat den Vorteil, dass es gut Wasser speichert, jedoch leichter als Erde ist.

Bei der Wahl der Rasenerde sollte man nicht zu Blumenerde greifen. Besser geeignet ist Mutterboden. Gegebenenfalls kann man die Bodenbeschaffenheit durch die Hinzugabe von Sand verbessern. Aber auch Rasenerde ist eine gute Wahl.

Die Rasensaat bringt man auf dem Balkon von Hand aus. Etwa 30 g pro Quadratmeter genügen vollkommen.

 

Rollrasen erleichtert es einen Rasen auf dem Balkon anzulegen. Der Rasen wächst unter professioneller Aufsicht und wird aufgerollt nach Hause geliefert. Der Vorteil zum Säen ist, dass der Rasen bereits über eine gute Stabilität verfügt. Auch kann man den Balkon wieder schneller betreten. Bei der Vorbereitung muss jedoch einberechnen, dass Rollrasen mit ein paar Zentimetern Erde geliefert wird.

 

Diese Pflegemaßnahmen muss man vorher planen

Rasenmähen auf dem Balkon

Dass man den Balkon nicht mit einem Rasenmäher mäht, dürfte jedem bewusst sein. Doch wie geht man dann vor? Eine Grasschere hilft weiter. Egal, ob mechanisch oder elektrisch, ist sie perfekt zur Rasenpflege für den Balkon geeignet.

Auch interessant:  Welche Rasensamen sollte man kaufen?

Bei kleineren Flächen empfehlen wir auf eine einfache Grasschere zu setzen. Diese Ausführung von Gardena kann sogar einhändig genutzt werden*. Sie ist für Links- und Rechtshänder bestens geeignet.

 

Der Balkonrasen braucht viel Wasser

In der Natur nehmen die Temperaturen in der Tiefe der Erde rapide ab. Auf dem Balkon hat man diesen wasserspeichernden Vorteil nicht. Das Wasser verdunstet schneller und läuft rasch ab. Der Rasen muss öfter bewässert werden.

Die Bewässerung erfolgt mit einer Gießkanne, welche im Bad aufgefüllt werden kann. Ein kleiner Balkon verträgt bis zu 3 Gießkannen Wasser am Tag. Um das Verbrennen des Rasens zu verhindern, bewässert man den Rasen am Morgen oder Abend, sobald die Sonneneinstrahlung abgenommen hat.

 

Muss man einen Balkonrasen düngen?

Besonders ein Rasen, der auf künstlich angelegtem Grund wächst, muss auch gedüngt werden. Normalerweise sorgen Bodenlebewesen durch das Verarbeiten von abgestorbenen Pflanzenresten für eine Nährstoffversorgung.

Zur Düngung eignen sich alle gewöhnlichen Rasendünger. Im Frühjahr und Herbst sind die besten Zeitpunkte für die Rasendüngung.

 

Vorteile eines Rasens auf dem Balkon

Natürliches Barfußgefühl für Zuhause

Morgens barfuß auf einem Rasen laufen ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Hat man einen Rasen auf dem Balkon angelegt, kann man sich ein Stück Natur nach Hause nehmen.

 

Haustiere freuen sich über den Rasen

Auch Haustiere lieben das Stück Natur auf dem Balkon. Mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen (z.B. Vogelnetze) verhindern Sie, dass das Tier entflieht. Der Balkonrasen ist ein schöner Rückzugsort für Katzen, Hunde und Kaninchen. Wichtig zu beachten ist jedoch, dass man bei der Düngung auf organische Mittel setzen sollte. Zusätzliche Hinweise des Herstellers müssen beachtet werden.

 

Der Rasenbalkon ist optisch unschlagbar

Freunde und Familie werden sicherlich nicht schlecht staunen. Wer kann schon behaupten, dass man einen Rasen auf dem Balkon hat? Das Grün wertet graue städtische Gegenden optisch auf. Die Rasenfläche wird zum wahren Hingucker.

 

Nachteile eines Rasens auf dem Balkon

Häufiges Gießen notwendig

Im Gegensatz zum Gartenrasen braucht der Rasen auf dem Balkon besonders viel Wasser. Fährt man mal in Urlaub, muss man den Nachbarn beauftragen die empfindliche Fläche zu pflegen. Lässt man die Bewässerung aus, kann das im Sommer schnell den Tod der Rasenpflanzen bedeuten.

 

Gegebenenfalls Schäden an Fassade oder Boden

Wurzel greifen Fassade und Boden an. Man sollte stets genug Sicherheitsvorkehrungen treffen, um Schäden zu vermeiden. Aber auch stauendes Wasser und Dünger können unter Umständen Wänden oder Böden schaden.

 

Die Ernüchterung: Die Statik lässt es häufig nicht zu

Viel zu selten hält ein Balkon die Belastung durch Kies, Erde, Rasen und Wasser aus. Die Statik der meisten Balkone lässt es nicht, zu einen Rasen anzulegen. Balkonmöbel und Menschen sind da nur ein kleiner Bestandteil.

 

Der Balkon muss frei sein

Balkonmöbel, der Wäscheständer oder der Mülleimer dürfen nicht mehr auf dem Rasen stehen. Die ohnehin schon schlechten Lichtverhältnisse werden durch das Abstellen von Gegenständen nur noch verschlechtert. Der Rasen fängt außerdem durch den Sauerstoffmangel unter Möbeln an zu faulen.

Wer den Balkon gerne als Abstellfläche nutzt, sollte lieber auf einen Kunstrasen setzen.

 

Die bessere Alternative: Kunstrasen auf dem Balkon

Kunstrasen ist leicht und dennoch mittlerweile sehr realitätsgetreu. Der Rasen wird passend zugeschnitten und auf der Fläche ausgelegt. In der Regel sind keine zusätzlichen Vorkehrungen zu treffen. Das spart nicht nur Zeit bei der Anlage, sondern auch Nerven bei der Pflege. Dieser Kunstrasen ist aufgrund der integrierten Drainage-Funktion ideal für die Anwendung auf dem Balkon geeignet.

Wieviele Rasensamen pro qm
Wieviel Rasensamen pro qm?

Nicht nur bei frischer Aussaat, sondern auch bei der Ausbesserung muss man wissen wieviel Rasensamen pro Quadratmeter angebracht sind. Read more

Schattenrasen anlegen und pflegen
Schattenrasen anlegen & pflegen » Dichter Rasen trotz Schatten

Bei überwiegend lichtarmen Verhältnissen fällt die Wahl häufig auf einen Schattenrasen. Da Gräser viel Licht zum Wachsen brauchen, ist dies Read more

Rasensamen lagern
Rasensamen lagern » Richtige Lagerung & 5 Fehler vermeiden

Nicht immer entspricht die Packungsgröße dem eigenen Bedarf und oft kommt im Anschluss die Frage auf wie man Rasensamen lagern Read more

Rasen zum Aufsprühen
Rasen zum Aufsprühen: Funktioniert der Sprührasen?

Rasen zum Aufsprühen war kurzzeitig ein Trend und immer noch suchen viele Hobby-Gärtner nach einer einfachen Alternative zur klassischen Aussaat. Read more