Zum Inhalt springen

Akku Rasenmäher für 1000 qm

Akku Rasenmäher 1000 qm
Einen Akku Rasenmäher für 1000 qm zu finden, ist gar nicht so einfach wie gedacht. Aber es gibt einige Tipps und Tricks wie man einen fitten Akkurasenmäher auch für 1000m² nutzen kann. Beim Kauf gibt es jedoch einiges zu beachten. Wir bearbeiten wichtige Kaufaspekte ein, wenn es darum geht den 1000m² Rasen zu mähen.

 

Ist es möglich mit einem Akku Rasenmäher 1000 qm zu mähen?

Grundsätzlich ist es möglich mit einem Akku Rasenmäher 1000 qm zu mähen. Wer jedoch explizit nach einem 1000m² Akkurasenmäher sucht, wird nur selten fündig. Wie ist es also dann möglich? Die Akkukapazität eines Rasenmähers ist unser Engpass, den wir beseitigen müssen. Hersteller bieten zusätzliche Akkus an, mit denen man die maximale Rasenfläche getrost erweitern kann.

 

Akku Rasenmäher für 1000qm: Unsere Produkttipps

Bosch AdvancedRotak 36-750

Der „Bosch AdvancedRotak 36-750“ wird mit einer Rasenfläche bis zu 750m² beworben. Der Engpass für die bis zu 750m² Rasenfläche ergibt sich aus der Akkukapazität. Für uns liegt es offensichtlich auf der Hand, wie auch dieser Akku Rasenmäher 1000 qm bewältigen kann. Richtig: Ein zweiter Akku muss her!

Mit zwei baugleichen Akkus verdoppelt man die maximale Rasenfläche auf bis zu 1500m². Da dieser Maximalwert nur zu optimalen Bedingungen erreicht werden kann, sollte man realistisch mit 1100m² rechnen.

Um mit dem Akku Rasenmäher 1000 qm zu mähen, empfehlen wir also folgende Produkte zusammen zu kaufen:

[Affiliate Links*]

≈ 1100 qm (insgesamt 2 Akkus)

 

Die Daten für den „Bosch AdvancedRotak 36-750“ auf einen Blick:

  • 46 cm Arbeitsbreite
  • Schnitthöhe 7-stufig zwischen 25mm und 80mm
  • höhenverstellbare Griffe

 

MD600 Akkurasenmäher

Unsere Empfehlung, um 1000 qm zu mähen:

[Affiliate Links*]

≈ 1000 qm (insgesamt 4 Akkus)

 

Einhell Akkurasenmäher

Unsere Empfehlung, um 1000 qm zu mähen:

[Affiliate Links*]

≈ 1000 qm (insgesamt 4 Akkus)

 

 

Wie viele Akkus benötigt man um mit dem Akku Rasenmäher 1000 qm zu mähen?

Das kann man pauschal nicht sagen. Hier kommen viele Faktoren zusammen, die entscheidend sind wie viele Akkus benötigt werden, damit ein Akku Rasenmäher 1000 qm mähen kann.

Exogene Faktoren Endogene Faktoren
Steigung der Rasenfläche

Höhe der Gräser

Feuchtigkeit

Ebenheit der Rasenfläche

Temperatur

Effizienz des Mähers

Kapazität (Ah) des Akkus

Betriebsspannung des Akkus

Eingestellte Schnitthöhe

 

Vorteile eines Akku Rasenmähers

Die Akkus für andere Geräte verwendbar

Kauft man sich einen Akku Rasenmäher um 1000 qm zu mähen, so sind die Akkus die teuerste Investition. Der Vorteil ist jedoch, dass die einzelnen Hersteller vielfältige Produkte mit gleicher Akkukompatibilität anbieten.

So kann man beispielsweise beim Kauf eines 36V Akku Rasenmähers von Bosch auch eine Akku Heckenschere*, Freischneider* und Laubgebläse des selbigen Herstellers betreiben.

Bei der Wahl eines Einhell Akku Rasenmähers geht die Kompatibilität des Akkus sogar noch viel weiter. Einhell bietet etliche Produkte, die mit dem selben Akkusystem funktionieren.

 

Lärmreduktion

Insbesondere, wenn man mit einem Akku Rasenmäher 1000 qm mähen möchte, ist Lärm besonders belastend. Die Akku Rasenmäher sind zwar nicht lärmfrei, belasten das Hörorgan jedoch viel weniger als ein Benzinrasenmäher. Dies freut auch die Nachbarn und Tiere in der Umgebung.

 

Emissionen & Umwelt

Auch, wenn die Herkunft von Akkus umstritten im Bezug auf die Umwelt ist, ist der direkte Schadstoffausstoß geringer. Beim Rasenmähen einer großen Rasenfläche nervt lästiger Benzingeruch nicht und man kann praktisch geruchslos mähen. Wenn man also mit einem Akku Rasenmäher 1000 qm mäht, wird der Strom zum wahren Geruchsvorteil.

 

Geringes Gewicht

In der Regel ist das Gewicht vom Akku Rasenmäher geringer. Dies erleichtert die Wendigkeit. Insbesondere, wenn man mit dem Akku Rasenmäher 1000 qm zu bearbeiten hat, ist das leichtere Gewicht deutlich zu spüren.

Man ist wesentlich langsamer erschöpft und somit können auch ältere Menschen einfacher den Rasen mähen.

 

Wartungsarm

Nachfüllen von Öl gibt es beim Akku Rasenmäher nicht. Die Wartung wird unkomplizierter und der Rasenmäher ist auch nach einem kalten Winter schneller einsatzbereit.

 

Knopfdruck zum Starten

Elektrostarter gibt es auch bei Benzinrasenmähern, jedoch ist dies ein Extra. Beim Akkurasenmäher hingegen ist es aufgrund des Elektromotors Standard. Müheloses Ziehen der Seilzugs gehört der Geschichte an. Auf Knopfdruck startet der Rasenmäher. Dies erfreut insbesondere Senioren und schwächere Menschen.

 

Nachteile eines Akku Rasenmähers

Im Vergleich höhere Anschaffungskosten

Akkus sind teuer und das schlägt sich auch im Preis nieder. Im Vergleich sind Elektro- und Benzinrasenmäher günstiger in der Anschaffung. Jedoch kommen diese selbstverständlich mit ihren eigenen Nachteilen.

 

Vergleichsweise schwächere Motorleistung

In Sachen Motorleistung merkt man, dass bei geringer Schnitthöhe und/oder hoher Feuchtigkeit des Rasens die Akku Rasenmäher zu kämpfen haben. Ein Verbrennungsmotor hingegen hat mehr Leistung zur Verfügung um auch dagegen anzukommen.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Akkurasenmähers für 1000 qm achten?

Ausreichend Akkuleistung

Der Akku ist wie bereits gesagt der Engpass beim Mähen von 1000m² mit Akku Rasenmäher. Man sollte auf genug Kapazität für die eigene Rasenfläche achten. Da Lithium-Ionen Akkus auch nach Monaten nur einen geringen Teil ihres Ladestandes verlieren, empfehlen wir den Akku stets nach dem Rasenmähen an das Ladegerät anzuschließen.

Die Hersteller-Angaben sind sehr optimistisch. Unter nicht total optimalen Bedingungen wird die angegebene Maximalangabe unterschritten. Ist ein Akku für 750m² ausgelegt, so kann man in etwa sagen, dass man diesen eher für 500m² nutzen sollte.
Häufig geben Nutzerrezensionen Aufschluss über die maximale Laufzeit des Rasenmähers. Lieber kauft man einen Akku zu viel, als einen zu wenig.

 

Schnittbreite

Je breiter die Schnittbreite, desto besser. Wenn man mit dem Akku Rasenmäher 1000 qm bearbeitet, kommt einem eine große Schnittbreite besonders zu Gute. Man muss weniger Bahnen auf und ab fahren, da mehr Rasen mit einer Fahrt gekürzt wird. Das heißt für uns: weniger Anstrengung für mehr gemähten Rasen.

 

Auffangkorb Volumen

Ein großer Auffangkorb bedeutet weniger Unterbrechungen beim Rasen mähen. Da ein 1000 qm Rasen auch einiges an Auffangmaterial verursacht, sollte man insbesondere bei einer solchen großen Fläche auf einen voluminösen Auffangkorb achten.

 

Kauftipps, wenn der Akku Rasenmäher 1000 qm schaffen soll

Auf gemeinsamen Akku achten

Möchte man ohnehin noch andere Gartengeräte anschaffen, so ist es sinnvoll auf ein gemeinsames Akkusystem zu setzen. So erspart man sich die teuren Kosten für jedes einzelne Gerät einen neuen Akku kaufen zu müssen. Auch das Laden wird übersichtlicher, da nicht Unmengen verschiedener Ladegeräte benötigt werden.

Wer auf einen gemeinsamen Akku bei den Gartengeräten setzen möchte, dem ist die Einhell Produktfamilie wärmstens ans Herz gelegt

 

Verstellbare Griffe für maximalen Komfort

Will man mit dem Akku Rasenmäher 1000 qm mähen, so kann das Schieben nach einiger Zeit mühsam werden. Höhenverstellbare Griffe ermöglichen hingegen eine ideale Arbeitshöhe, sodass das Schieben des Mähers erleichtert wird.

 

Warum gibt es so wenige Akku Rasenmäher mit Antriebsfunktion?

Bei Benzinrasenmähern ist der Antrieb ein essenzielles Merkmal, auf welches viele Käufer achten. Hat man mit dem Akku Rasenmäher 1000 qm zu bearbeiten, so wundert man sich erstmal beim Kauf, dass es einen solchen Antrieb nur selten bei der Akkuvariante gibt.

Doch braucht man diesen auch wirklich? Ein Akkurasenmäher ist aufgrund des geringeren Gewichtes leichter zu schieben. Des Weiteren hat diese Funktion einen weiteren Nachteil: Unser Engpass, die Akkukapazität, leidet unter einem solchen Antrieb immens.

Herstellern ist dieser Kompromiss nicht genug wert. Der Akkurasenmäher ist ja ohnehin schon leicht und somit macht es für diese wenig Sinn (teure) Akkuleistung an einen Antrieb zu verschwenden.

Grasschere mit Teleskopstiel für den Rasen
Grasschere mit Teleskopstiel – Rasenkante ohne Vorbeugen schneiden

Grasscheren werden häufig zum Ausbessern von Rasenkanten und für den Rasenmäher unzugänglichen Stellen verwendet. Da klingt der Kauf einer Grasschere Read more

Rasen richtig mulchen & häufige Fehler
Rasen richtig mulchen & die häufigsten Fehler

Viele Hobbygärtner meinen es gut und wollen dem Kreislauf des Rasens keine Nährstoffe entziehen. Will man dem Rasen nicht schaden, Read more

Spindelmäher Vor- und Nachteile
Spindelmäher – Vor- und Nachteile des Rasenmähers

Bei der Wahl eines neuen Rasenmähers steht man früher oder später vor der Frage welche Vor- und Nachteile ein Spindelmäher Read more

Rasenmäher für Hanglage
Rasenmäher für Hanglagen – Kaufratgeber & Tipps

Wer Rasen an einem Hügel pflegt, braucht auch einen passenden Rasenmäher für die Hanglage. Dabei ist weitaus nicht jeder Rasenmäher Read more