Rasenmäher für Hanglagen – Kaufratgeber & Tipps

  • Mähen

Rasenmäher für Hanglage
Wer Rasen an einem Hügel pflegt, braucht auch einen passenden Rasenmäher für die Hanglage. Dabei ist weitaus nicht jeder Rasenmäher für steiles Gelände geeignet. Im schlimmsten Fall ist ein Defekt zu befürchten, wenn man den falschen Rasenmäher nutzt.

Wer sich eine Menge Muskelarbeit ersparen will und sicherer am Hang mähen möchte, sollte bei der Wahl des Rasenmähers genau hinsehen.

 

Mähen am Hang: 3 solide Rasenmäher für die Hanglage

Der Grizzly Luftkissen Rasenmäher*

Luftkissen Rasenmäher sind eher unbekannt. Als Rasenmäher für Hanglagen sind sie jedoch besonders beliebt. Durch eine Turbine wird Luft unter den Rasenmäher befördert. Diese drückt das Gerät leicht nach oben, sodass der Mäher über den Rasen schwebt.

Der Elektromotor wird an das Stromnetz angeschlossen und hat eine Leistung von 1600W. Da der Rasenmäher nur eine Schnittbreite von 34 cm hat, ist er auch bei Steigungen gut handhabbar. Es kann zwischen 4 Schnitthöhen zwischen 10 und 33 mm variiert werden.

Luftkissen-Rasenmäher

 

Vorteile des Grizzly Luftkissen Rasenmähers

Gute Handhabbarkeit am Hang

Ein gewöhnlicher Benzin-Rasenmäher wiegt in etwa 28 Kilogramm. Dieser Rasenmäher ist mit seinen 6,8 Kilogramm ein Leichtgewicht und perfekt für steiles Gelände geeignet.

Eine Turbine drückt den Rasenmäher permanent durch den Luftdruck nach oben. Der Luftkissen-Mäher schwebt über die Rasenfläche.

 

Mulchen des Hangs

Ein Teil des Rasenschnitts wird fein zerkleinert und auf dem Hangrasen gleichmäßig ausgeworden. Das hat den Vorteil, dass Bodenlebewesen den Rasen verarbeiten können und Nährstoffe des Kreislaufs wieder an die Rasenwurzeln gelangen.

Da das Düngen am Hang ohnehin schwer ist, sehen wir einen klaren Vorteil in dem Zurückführen der Nährstoffe.

 

Nachteile des Grizzly Luftkissen Rasenmähers

Stromanschluss benötigt

Der Luftkissen Rasenmäher wird per Strom betrieben. Eine Steckdose in der Nähe wird zum Betrieb benötigt. Ein Verlängerungskabel muss gegebenenfalls hinzugekauft werden.

Des Weiteren muss man bei Elektrorasenmähern stets aufmerksam sein und aufpassen, dass das Kabel nicht unter den Rasenmäher gelangt.

 

Bei starken Unebenheiten nicht geeignet

Zwar besitzt der Rasenmäher eine Turbine, welche den Rasenmäher gleiten lässt, dennoch hat diese Erleichterung ihre Grenzen. Wer starke Unebenheiten im Hang hat, wird gegen diese ankämpfen müssen. Der Mäher verfängt sich ab und an, sodass mehr Kraft angewandt werden muss.

 

Bosch Akku Rasenmäher Rotak 32 LI*

Der Akku Rasenmäher von Bosch ist durch sein leichtes Gewicht von nur 10,2 kg der ideale Rasenmäher für Böschungen. Der Grasfangkorb hat ein Volumen von 31 Litern und die Schnitthöhe kann zwischen 3 und 6 cm variiert werden.

Ein 2,0 Ah oder 1,3 Ah Akku wird mitgeliefert. Ein waagerechter oder senkrechter Griff ist möglich. Die Höhe der Griffe ist flexibel einstellbar.

 

Vorteile des Bosch Akku Rasenmäher Rotak 32 LI:

Kabelloses Arbeiten

Bei Elektrorasenmähern muss man stets darauf achten, dass das Kabel nicht unter den Rasenmäher gelangt. Auch ist man auf eine Steckdose in unmittelbarer Nähe angewiesen. Der Rotak 32 LI hingegen wird mit einem starken Akku geliefert.

Der Vorteil ist, dass man bei Steigungen nicht auf das Kabel achten muss und der Rasenmäher auch in stromlosen Gärten einsatzbereit ist.

 

Geringes Gewicht und hohe Wendigkeit

Das geringe Gewicht von 10,2 kg und die Schnittbreite von 43 cm resultieren in einer guten Wendigkeit. Diese ist insbesondere am Hang von Bedeutung. Der Rasen wird beim Wenden wenig belastet und es entstehen keine Löcher im Rasen.

Auch ist der Kraftaufwand weniger, um vom Ende einer Querbahn in die nächste einzuleiten.

 

Akkus auch für andere Gartengeräte

Akkus sind teuer. Entscheidet man sich für das 36 V-System, mit dem auch der Rotak 32 LI betrieben wird, hat man einige Vorteile.

Bosch bietet neben Rasenmähern auch andere Gartengeräte, wie zum Beispiel Heckenscheren, Kettensägen oder Freischneider an, die problemlos mit demselben Akku funktionieren. Man spart sich so bei jedem Kauf die Zusatzkosten des Akkusystems.

 

Nachteile des Bosch Akku Rasenmäher Rotak 32 LI:

Kein Radantrieb vorhanden

Es ist kein Radantrieb vorhanden. Zum einen schont das den Akku und ermöglicht längeres Rasenmähen. Zum anderen ist ein Radantrieb insbesondere für Hänge eine Erleichterung.

In unseren Augen relativiert sich dieser Nachteil jedoch mit dem geringen Gewicht des Mähers.

 

Für größere Flächen am Hang ungeeignet

Der Hersteller gibt an, dass der Rasenmäher für bis 150 m² geeignet ist. Will man größere Flächen mähen oder den Rasenmäher auch für ebene Rasenflächen nutzen, dann empfehlen wir den großen Bruder des Rotak 32 LI: Den Rotak 430 LI mit einem Fangkorb von 50 Litern und 2 Akkus*.

Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30*

Der kleine Einhell City-Akkurasenmäher ist für Hänge mit bis zu 15° Schräge eine gute Wahl. Die Schnittbreite beträgt 30 cm und die 3-stuftige Schnitthöhenverstellung reicht von 30 bis 70 mm.

Der Fangkorb trägt Rasenschnitt bis zu einem Volumen von 25 Litern. Ohne Akku wiegt das Gerät lediglich 7,9 Kilogramm.

Das Gerät kann man mit oder ohne Akkus bestellen. Als Starter-Sets gibt es den Rasenmäher mit 3 Ah-Akku oder als 5,2 Ah-Version.

 

Vorteile des Einhell GE-CM 18/30

Hohe Wendigkeit und geringes Gewicht

Die Kombination aus geringem Gewicht und kleiner Schnittbreite machen den Einhell Akku-Rasenmäher zum perfekten Rasenmäher für Steigungen. Unschöne Wendespuren in der Erde werden so auf ein kleinstes minimiert.

Das Wenden am Ende einer Bahn ist ein Kinderspiel beim Gewicht von 7,9 Kilogramm und der Schnittbreite von 30 cm.

 

Power X-Change Akkus mit hoher Kompatibilität

Das verwendete 18 Volt Akkusystem ist mit einer Vielzahl anderer Geräte von Einhell kompatibel. Wer bereits einen passenden Akku hat, kann einfach nur den Rasenmäher ohne Akkus bestellen. Das spart Geld.

Hat man ohnehin vor sich neue Gartengeräte in naher Zukunft anzulegen, kann es Sinn machen sich auf einen bestimmten Hersteller festzulegen, um geräteübergreifend die gleichen Akkus zu nutzen.

 

Nachteile des Einhell GE-CM 18/30

Kleine Flächenleistung

Der Rasenmäher wird vom Hersteller für bis zu 150 m² Fläche angegeben. Wer zusätzlich noch einen ebenen Teil mähen möchte, sollte lieber auf einen größeren Akku-Rasenmäher setzen.

Insbesondere der Fangkorb ist mit 25 Litern sehr limitiert und trägt nur die Hälfte der üblichen Rasenschnittmenge. Für kleinere Rasenflächen ist dies jedoch kein Problem.

 

Kein Radantrieb

Ein Radantrieb ist bei der Verwendung in steilerem Gelände sinnvoll. So erleichtert man das Schieben des Mähers. Hier ist jedoch kein Antrieb vorhanden.

Das geringe Gewicht von 7,9 Kilogramm relativiert jedoch diesen Nachteil, wenn man bedenkt, dass gewöhnliche Rasenmäher schnell ein Gewicht von 28 kg auf die Waage bringen können.

 

Welche Rasenmäher kann man auch am Hang einsetzen?

Benzin-Rasenmäher

Benzin-Rasenmäher sind nur bedingt für das Rasenmähen am Hang geeignet. Oftmals laufen bei zu starker Neigung Betriebsstoffe aus, die sich gegebenenfalls entzünden können. (In der Regel über 15°)

Wer einen Benzin-Rasenmäher einsetzen will, sollte auf ein geringes Gewicht und eine gute Wendigkeit achten. Häufig wird letzteres durch eine geringere Schnittbreite erreicht.

Eine erhöhte Wendigkeit zeigen jedoch auch sogenannte Trike-Rasenmäher, welche nur 3 Räder besitzen. Das vordere Rad ist drehbar und ermöglicht so einen geringeren Wenderadius.

 

Akku-Rasenmäher

Akku-Rasenmäher profitieren von der einer hohen Leichtigkeit. Aber auch die Akkus erleichtern das Arbeiten bei Steigungen. Man muss sich keine Sorgen darum machen, dass ein Kabel in das Messer gelangt.

Die Akku-Technologie ist zudem mittlerweile gut ausgereift, sodass es mittlerweile auch gute Rasenmäher mit Radantrieben gibt.

 

Elektrorasenmäher

Elektrorasenmäher sind eine der leichtesten Varianten. Der Nachteil liegt jedoch auf der Hand: stromlose Gärten müssen auf diesen Rasenmäher verzichten.

Die Schnittleistung ist in der Regel besser als beim Akku-Rasenmäher. Jedoch muss man stets darauf achten, dass das Kabel nicht in die Klinge gerät. Insbesondere als Rasenmäher für Steigungen sehen wir den Elektrorasenmäher deswegen eher als zweite Wahl.

 

Luftkissenrasenmäher

Luftkissenrasenmäher verfügen über keine Räder. Sie gleiten über den Rasen. Eine Turbine erzeugt unter dem Rasenmäher Luftdruck, welcher das Gerät leicht schweben lässt.

Das sehen wir als klaren Vorteil. Der Nachteil ist eine geringe Schnittbreite, welche bei größeren Gärten, mühsames und langes Rasenmähen bedeuten kann.

 

Spindelmäher

Rasenmäher für Hanglagen müssen nicht immer motorisiert sein. Wer sich beim Arbeiten mit einem Spindelmäher wohler fühlt, kann auch zu diesem greifen. Die drehende Mähspindel schneidet die Gräser sauber ab.

Auch interessant:  Darf man nassen Rasen mähen?

Das geringe Gewicht kommt dem Arbeiten bei Steigungen zugute. Wer nur einen kleinen Hang zu mähen hat, dem empfehlen wir zu einem guten Spindelmäher zu greifen*.

 

Mähroboter: Automatisches Rasenmähen auch für Hanglagen

Mähroboter sind die perfekte Wahl. Sie können sich bequem zurücklehnen, während der Rasenmäher die Hanglage bewältigt.

Aber nicht jeder Mähroboter ist für Steigungen geeignet. Achten Sie beim Kauf auf die Angabe der Maximalsteigung, um sicherzugehen, dass auch Ihr Hang sauber gemäht wird.

Der Rasenmäher kann einfach auf ein gewünschtes Intervall eingestellt werden. Ein Begrenzungsdraht hält den Mähroboter im gewünschten Bereich.

 

Unsere Empfehlung für Hänge: AL-KO Mähroboter Robolinho® 500E

Dieser Mähroboter mäht automatisiert auch Hanglagen bis zu 45%-Steigung (24°). Die profilierten Räder verleihen dem Gerät optimierten Halt. Das Pflegeintervall kann individuell angepasst werden.

Ist der Mähroboter fertig, fährt er automatisch wieder zu seiner Basisstation. Der Begrenzungsdraht (100m) wird mit passenden Bodennägeln (90 Stück) ausgeliefert.

Mähroboter

 

Entscheidende Faktoren beim Kauf eines Rasenmähers für Hanglagen

Wendigkeit & Wenderadius

Die Wendigkeit spielt insbesondere am Ende einer Bahn eine große Rolle. Der Rasenmäher muss in die gegengesetzte Richtung bewegt werden. Dabei spielen zwei Faktoren eine große Rolle: Die Schnittbreite und das Gewicht.

Je höher beide Faktoren sind, desto schwerer wird es den Rasenmäher für Hanglagen zu verwenden. Das Rasenmähen wird nicht nur zum Kraftakt. Die Räder hinterlassen hässliche Löcher im Rasen.

 

Radantrieb zur Erleichterung

Ein Radantrieb ist beim Mähen am Hang eine große Erleichterung. Insbesondere bei Benzinrasenmähern mit einem hohen Gewicht, sollte man stets auf einen Radantrieb setzen. Man spart sich eine Menge Muskelarbeit.

Bei Akku-Rasenmähern mit Radantrieb ist zu beachten, dass dieser sich stark auf die Betriebsdauer auswirken kann. In der Regel kann man jedoch gut auf den Antrieb verzichten, da das Gerät ohnehin ein wesentlich geringeres Gewicht hat.

 

Breite Räder mit gutem Profil

Viel zu oft werden die Räder des Rasenmähers nicht beachtet. Man sollte stets auf eine ausreichende Radbreite und ein tiefes Profil achten.

Nur so rutscht der Rasenmäher am Hang nicht ab und ein sicheres Arbeiten ist gewährleistet. Je höher das Gewicht des Rasenmähers ist, desto besser sollten auch die Reifen sein.

 

Kippbarkeit des Rasenmähers

Hersteller geben in der Regel an, ob der Rasenmäher in Querrichtung kippbar ist. Die meisten Benzinrasenmäher können bis zu einer Steigung von 15° arbeiten, da man Hänge stets in Querrichtung mäht.

Alles darüber hinaus kann das Auslaufen von Benzin und/ oder Öl bedeuten. Die Brennkammern können überlaufen.

Aber auch bei Akku- und Elektro-Rasenmähern kann eine maximale Steigung durchaus vorgegeben sein. Die meisten Betriebsanleitungen sind online verfügbar, sodass Sie problemlos prüfen können, ob der gewünschte Rasenmäher für Ihren Hügel geeignet ist.

 

Mulchfunktion zur Nährstoffversorgung

Ein großer Vorteil (jedoch kein Muss) ist eine Mulchfunktion. Durch die Steigung kann man den Rasen am Hang nicht so leicht pflegen, wie einen ebenen Rasen. Durch das regelmäßige Rasenmähen werden dem natürlichen Nährstoffkreislauf jedoch Nährstoffe entzogen.

Um die Anzahl der Düngungen minimal zu halten, empfehlen wir insbesondere am Hang auf einen Rasenmäher mit Mulchfunktion zu setzen. Der kleingehackte Rasenschnitt wird auf der Rasenfläche ausgeworfen und verteilt.

Am Boden übernehmen die Bodenlebewesen den Rest. Die Nährstoffe gelangen über das Wasser erneut in den Boden zu den Wurzeln des Rasens.

 

Welche Alternativen zum Rasenmähen am Hang gibt es?

Wer nicht zum Rasenmäher greifen will, hat auch gute Alternativen.

Zur Motorsense greifen

Der Umgang mit der Motorsense braucht etwas Übung, hat jedoch einige Vorteile. Der Rasen am Hang kann länger wachsen, sodass man seltener mähen muss. Aber auch der Einsatz der Motorsense ist nur möglich, wenn man genug Halt hat und garantiert nicht abrutschen kann.

 

Den Rasen zur Blumenwiese umwandeln

Nicht immer ist ein wohlgepflegter Rasen die beste Wahl. Bei Hängen weicht man auch oft auf eine ansprechende Blumenwiese aus. Diese muss nur ein bis zwei Mal im Jahr gekürzt werden. Um sich weiteren Aufwand zu ersparen, empfehlen wir eine mehrjährige Blumenwiesen-Mischung zu kaufen*.

Die Wiese bietet eine freie Fläche für Bienen, Schmetterlinge und andere hilfreiche Insekten.

 

Den Hang terrassieren

Bei der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Wer seinen Rasen beibehalten möchte und das Rasenmähen erleichtern will, sollte den Hang terrassieren. Waagerechte Flächen wechseln sich mit senkrechten Wänden ab, sodass eine Treppenform entsteht.

Der Vorteil ist, dass man die Terrassen nutzen und auch zum Beispiel mit einem Rasenmäher befahren kann. Zur Gestaltung der Senkrechten werden häufig Pflanzenringe zur Hilfe genommen. Diese kann man zusätzlich mit Büschen oder Blumen bestücken.

 

Rasenmähen am Hang: Es gelten andere Regeln

Für das Rasenmähen am Hang können etwas andere Regeln gelten. Nicht nur der Rasenmäher muss für die Hanglage besondere Eigenschaften haben.

 

Der Hang darf nur in eine Richtung gemäht werden

Der Hang darf nur in Querrichtung gemäht werden. Ein Auf- und Abmähen ist besonders gefährlich und sollte absolut vermieden werden.

 

Wetter zum Rasenmähen

Das Wetter spielt beim Rasenmähen an einer Steigung auch eine wesentliche Rolle. Auch hier sollten die Gräser keinesfalls nass sein, damit das Rasenmähermesser nicht verklebt und der Motor nicht überlastet wird.

Das Wetter ist auch ein Sicherheitsfaktor. Ist der Boden vom letzten Regen noch nass, besteht Rutschgefahr. Der Boden ist wesentlich nachgiebiger. Mähen Sie deswegen (insbesondere an Hängen) nur trockenen Rasen.

 

Rasenmähen am Mittag

Normalerweise empfiehlt man abends oder morgens zu mähen. Beim Hang kann dies jedoch eine Rasenschädigung bedeuten. Manchmal sind Steigungen besonders am Abend der Sonne zugeneigt. Das Rasenmähen am Mittag ist in den Schattenphasen möglich.

Grundsätzlich gilt, dass der Rasen während und nach dem Rasenmähen möglichst wenig Sonnenstrahlen ausgesetzt sein soll. Die offenen Grashalme verlieren besonders viel Flüssigkeit und der Rasen kann schnell verbrennen.

 

Schnitthöhe höher einstellen

Steigungen sind schwerer zu pflegen und Stöcke, Steine usw. werden gerne mal übersehen. Auch ist die Fläche in der Regel nicht eben genug. Die Schnitthöhe muss also höher eingestellt werden, damit das Messer nicht in die Erde hineinschneidet.

 

Kalkulieren Sie mehr Zeit ein

Man unterschätzt den Zeitaufwand einen Hang zu mähen. Die Bahnen kosten mehr Muskelkraft und das häufige Wenden ist zeitaufwändig. Im Gegensatz zum Mähen von ebenen Flächen dürfte es um etwa die Hälfte der Zeit mehr dauern eine steilere Fläche zu mähen.

Selbstverständlich hängt dies jedoch auch von der Steigung und dem verwendeten Rasenmäher ab.

 

Häufig gestellte Fragen

Kann man einen gewöhnlichen Rasenmäher am Hang verwenden?

Das ist möglich, wenn der Rasenmäher leicht, wendig und kippbar ist. Gewöhnliche Benzinrasenmäher dürfen oft nur bis 15° geneigt werden. Hat man bereits einen leichten Akku- oder Elektro-Rasenmäher mit Radantrieb, kann man diesen problemlos am Hang verwenden.

Zu beachten sind jedoch die Angaben des Herstellers in der Bedienungsanleitung.

 

Was kostet ein Rasenmäher für die Hanglage?

Rasenmäher für Hanglagen sind in der Regel günstiger, da sie eine geringere Schnittbreite, einen kleineren Fangkorb und geringere Motorleistung aufweisen. All diese Faktoren dienen nicht nur der Gewichtsreduktion, sondern sparen eine Menge Geld. Mit etwa 100€ kann man bereits ein solides Gerät für Steigungen kaufen.

 

Grasschere mit Teleskopstiel für den Rasen
Grasschere mit Teleskopstiel – Rasenkante ohne Vorbeugen schneiden

Grasscheren werden häufig zum Ausbessern von Rasenkanten und für den Rasenmäher unzugänglichen Stellen verwendet. Da klingt der Kauf einer Grasschere Read more

Rasen richtig mulchen & häufige Fehler
Rasen richtig mulchen & die häufigsten Fehler

Viele Hobbygärtner meinen es gut und wollen dem Kreislauf des Rasens keine Nährstoffe entziehen. Will man dem Rasen nicht schaden, Read more

Spindelmäher Vor- und Nachteile
Spindelmäher – Vor- und Nachteile des Rasenmähers

Bei der Wahl eines neuen Rasenmähers steht man früher oder später vor der Frage welche Vor- und Nachteile ein Spindelmäher Read more

Rasenmäher qualmt
Rasenmäher qualmt – Das ist (jetzt) bei Rauch zu tun!

Wenn der Rasenmäher qualmt, bedeutet das nicht unbedingt das Ende. Ein neuer Mäher muss selten her. In der Regel lässt Read more