Zum Inhalt springen

Ab wann Rasen mähen nach dem Winter? (Schäden vermeiden)

Der ideale Zeitpunkt kann beim Rasen mähen entscheidend sein. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass die Frage, ab wann man einen Rasen mähen darf, häufig gestellt wird. Dabei gehen wir auf unterschiedliche Zeitaspekte ein. Zum einen besprechen wir, wann der ideale Zeitpunkt nach dem Winter ist. Zum anderen aber auch auf das erste Mal Mähen nach Neusaat und die perfekte Uhrzeit.
Ab wann Rasen mähen

Ab wann kann man nach dem Winter Rasen mähen?

Ein Rasen erwacht aus der wachstumsgehemmten Phase ab einer Durchschnittstemperatur über 10°C am Tag. Ab dann kann der Rasen nach einem Winter gemäht werden. Es darf kein Frost herrschen. Der erste Schnitt sollte möglichst hoch erfolgen.

Ist man hingegen zu früh, kann dies die Gräser belasten. Der Rasen ist nicht in der Lage sich zu regenerieren, da er sich noch mitten im „Winterschlaf befindet“. Mehr darüber zu erfahren, gibt es in unserem Beitrag Rasen mähen im Frühjahr.

 

Vor dem Rasenmähen unbedingt überprüfen

 

Wetterkonditionen beim Rasen mähen nach dem Winter

Das Rasenmähen nach dem Winter erfolgt den gewöhnlichen Regeln. Den Rasen bei Frost mähen, ist grundsätzlich möglich, hat jedoch wesentliche Nachteile.

Und auch, wenn der Rasenmäher in den ersten Wochen Wasser benötigt, sollte man auf das Mähen bei Nässe verzichten. Insbesondere im Frühjahr kommt es noch häufig zu Niederschlägen, die den Schnitt jedoch ruinieren. Ein warmer trockener Tag ist jedoch ideal.

 

Ab wann kann man einen frisch gesäten Rasen mähen?

Ab einer Höhe von 10 cm, kann man den Rasen auf etwa 7 cm kürzen. Der zweite Schnitt kann min. 4 Tage danach erfolgen. Der genaue Zeit ist aufgrund Wetter, Rasenart und Bodenbeschaffenheit nicht vorhersagbar.

Grundsätzlich kann jedoch Zierrasen kürzer zugeschnitten werden als Spiel- und Sportrasen. Die höchste Schnitttiefe bildet der sogenannte Schattenrasen. Dieser benötigt die langen Blätter zur überlebenswichtigen Fotosynthese.

Auch interessant:  Rasen mähen im Frühjahr: Tipps (und Fehler)

 

Ab wann ist Rasen mähen am Morgen erlaubt?

Grundsätzlich ist das Rasen mähen am Morgen ab 9 Uhr erlaubt. Eine Ausnahme bilden jedoch Elektro- und Akku-Rasenmäher mit einem EU-Umweltzeichen. Diese dürfen bereits ab 7 Uhr morgens betrieben werden.

Grundsätzlich ist es jedoch ratsamer einen Rasen am Abend zu mähen. So hat der Rasen über die Nacht genügend Zeit sich zu regenerieren. Auch der Kampf mit verklumpten Schnittgut durch den Morgentau hat so ein Ende. Bei der Frage, ab wann die Mittagssonne nicht mehr so stark ist und man Rasen mähen kann, muss man antworten: „Es kommt drauf an!“.

Versteckt sich die Sonne bereits um 18 Uhr hinter den Bäumen, kann man getrost den Rasenmäher rausholen.

Mit einem Handmäher (auch Spindelmäher genannt) ist das Rasenmähen rund um die Uhr gestattet. Der mechanisch betriebene Mäher wird in unseren Augen heutzutage unterschätzt. Man hat keinen Lärm mit dem man sich quälen muss und auch die Nachbarn danken. Manche Stimmen besagen auch, dass das Schnittbild um einiges besser sein soll.
Grasschere mit Teleskopstiel für den Rasen
Grasschere mit Teleskopstiel – Rasenkante ohne Vorbeugen schneiden

Grasscheren werden häufig zum Ausbessern von Rasenkanten und für den Rasenmäher unzugänglichen Stellen verwendet. Da klingt der Kauf einer Grasschere Read more

Rasen richtig mulchen & häufige Fehler
Rasen richtig mulchen & die häufigsten Fehler

Viele Hobbygärtner meinen es gut und wollen dem Kreislauf des Rasens keine Nährstoffe entziehen. Will man dem Rasen nicht schaden, Read more

Spindelmäher Vor- und Nachteile
Spindelmäher – Vor- und Nachteile des Rasenmähers

Bei der Wahl eines neuen Rasenmähers steht man früher oder später vor der Frage welche Vor- und Nachteile ein Spindelmäher Read more

Rasenmäher für Hanglage
Rasenmäher für Hanglagen – Kaufratgeber & Tipps

Wer Rasen an einem Hügel pflegt, braucht auch einen passenden Rasenmäher für die Hanglage. Dabei ist weitaus nicht jeder Rasenmäher Read more